Spurlautprüfung 2013

Am 06.04.2013 wurde durch die Gruppe Königs Wusterhausen die Spurlautprüfung in Ortwig im Oderbruch durchgeführt. Der Winter hatte sich vielerorts noch nicht verzogen, aber die Rapsfelder im Oderbruch waren schneefrei und bei kühlem Vorfrühlingswetter konnte die Prüfung durchgeführt werden. Als Richterobmann fungierte Herr Ralf-Peter Halm, seine Mitrichter waren Frau Anja Baumann und Herr Mario Harbarth. Gemeldet waren 6 Hunde, 5 Hunde traten zur Prüfung an.

Alle 5 Hunde bestanden die Schussfestigkeit. Dann ging es auf zur Hasenspur. Allen Hunden konnten wenn nötig, mindestens 3 Hasenspuren angeboten werden, denn das Revier zeichnet sich durch einen sehr guten Hasenbesatz aus.

Zwei Teckel konnten mit der Hasenspur gar nichts anfangen, für sie war der Winter zu lang und die Übungszeit zu kurz. Schade!

Gute Leistungen, die mit jeder Hasenspur besser wurden zeigten die Kurzhaarrüden „Ab durch die Mitte von der Hochwildjagd“ mit 87 Punkten und „Ab in den Bau von der Hochwildjagd“ mit 88 Punkten und konnten mit einem guten 2. Preis die Prüfung bestehen.

Die Kleinste war die Beste. Zwergrauhhaarteckelhündin „Asta von der alten Heide“ nahm die Hasenspur an und zeigte eine Leistung, die mit 100 Punkten und dem 1. Preis honoriert werden konnte. Ein kräftiges Weidmannsheil ihrer Führerin Iris Lechky.

Ein besonderer Dank geht an den Revierinhaber Herrn Baumann, der uns das Revier zur Verfügung gestellt hat, was heute keine Selbstverständlichkeit mehr ist. Nur durch seine aktive Hege und Pflege wird der Hasenbestand in diesem Revier erhalten und bietet für eine Prüfung optimale Bedingungen.